Das Wissen um Faszientechniken nutzt die östliche Heilkunde schon lange bevor die westliche Medizin diese entdeckt hat. Wir sehen dies im Tuina beim „Schieben und Ziehen“, wie auch bei der Zwei-Hände-Technik des Shiatsu. Erspüren wir die Richtung und Qualität des Chi-Flusses, ertasten wir dabei gleichzeitig die Faszien und nehmen wahr, ob sie flüssig oder trocken sind, welchen Zug oder welche Drehung sie haben.

Wir erweitern unser Repertoire, indem wir sowohl tiefe Fasziengriffe erlernen, um Gewebeverklebungen zu lösen, als auch sanfte Berührung mit einer Einstellung innerer Weite paaren. Denn nur mit dieser Präsenz können wir im Fasziensystem Resonanz erzeugen. Tauchen wir ein in die faszinierende Innenwelt des Faszien-Netzwerks!

Die Gelenke der Beine – die Haltung optimal unterstützen

Die Beine als Verbindung zur Erde leiten unsere willentlichen Bewegungen aufwärts zur Wirbelsäule, zugleich sind sie das Fundament unserer Haltung – sowohl des Körpers, als auch des Geistes. Nicht umsonst hat man in Asien zur geistig-spirituellen Entwicklung stets eine gute Erdung betont – und damit Füße, die wirklich auf der Erde stehen.
Instabilität und Fehlhaltungen müssen schließlich vom gesamten Torso und Kopf kompensiert und gehalten werden, das Yang stagniert. Der Schwerpunkt wandert zusätzlich noch durch unsere sitzende Lebensweise nach oben. Für eine mühelose Aufrichtung braucht es Yin-Energie!

Schwerpunkte

>> Hüfte mobilisieren und Gua Sha
>> Knieprobleme erkennen und behandelnder Schwerpunkt wandert nach oben
>> Fußgelenke stärken/lösen

>> TERMIN: Sa, 1. Juni 2019 (9:00 – 18.00)
>> KOSTEN: 120.- (Frübbucherpreis bis 1. Mai 2019, dann 130.-)
>> ZIELGRUPPE: Shiatsu Praktiker/innen aller Stilrichtungen und mind. 1 Jahr Ausbildungszeit
>> VERANSTALTER: International Academy for Hara Shiatsu

 


Thomas Dinter

ANMELDUNG

Ich habe die Teilnahmebedingungen gelesen und akzeptiert